Rootserver oder doch lieber Gameserver

Gameserver und Clan-Zubehör
Rumblepack
Posts: 3
Joined: 2015-02-12 19:40
 

Rootserver oder doch lieber Gameserver

Post by Rumblepack »

Hallo zusammen,

ein paar Kumpels und ich überlegen schon länger einen rootserver zu Mieten um dort verschiedene gameserver + Homepage/Forum und nen TS3 server laufen zu lassen. Da es aber laut Deutschem Recht dem Mieter des Servers (das würde wohl ich sein) an den Kragen geht wenn einer Unfug damit macht, noch dazu kommt das ich hinsichtlich eines root keinerlei Erfahrungen habe. Deswegen will ich mir eigentlich auch keinen "reinen" Rootserver Mieten, da hab ich dann aber mal was von mannaged rootserver gelesen. Da hätt ich jetzt einige Fragen dazu.

Fangen wir mit dem Rechtlichen an, trotz das ich "vollen" rootzugriff habe wird das Thema Sicherheit vom hoster übernommen (somit wäre ich Rechtlich abgesichert, falls doch jemand andere Zugriff hat und scheisse damit baut), ist das korrekt?

Thema Anbieter, irgendwie find ich überwiegend rootserver und kaum mannaged rootserver, irgendwelche Vorschläge wo Preis/Leistung stimmt?

Zum Verständniss, wir möchten folgendes realisieren:

2x Counterstrike Source Server (1x20slot 1x11slot)
2x Counterstrike Global offensive (1x20slot 1x 11slot)
1x Minecraft (50slot)
1x DayZ Standalone Privatserver (50slot) (ich weis das es mit den serverfiles noch happert)
1x Teamspeak 3 (200 slot)

Und gameserver für alles?!? Ehrlich gesagt wollt ich das lieber auf einem server haben anstatt 7 server einzeln zu Mieten.

Welche Serverkonfiguration wäre da zu empfehlen?

MfG

Rumblepack
User avatar
daemotron
Administrator
Administrator
Posts: 2643
Joined: 2004-01-21 17:44
 

Re: Rootserver oder doch lieber Gameserver

Post by daemotron »

Rumblepack wrote:Fangen wir mit dem Rechtlichen an, trotz das ich "vollen" rootzugriff habe wird das Thema Sicherheit vom hoster übernommen (somit wäre ich Rechtlich abgesichert, falls doch jemand andere Zugriff hat und scheisse damit baut), ist das korrekt?
Nein, in der Regel wird bei sogenannten "Managed Servern" dem Kunden kein Root-Zugriff gewährt. Ansonsten kenne ich noch das Modell, das der Kunde prinzipiell Root-Rechte hat (und auch die volle Verantwortung für den Server), der Anbieter aber per SLA im Auftrag des Kunden bestimmte, vertraglich vereinbarte Wartungsarbeiten (z. B. OS Updates) durchführt. Solche Verträge sind dann rechtlich ziemlich komplex, weil im Prinzip eine wechselseitige Beauftragung zur Erbringung von Leistungen stattfindet. IANAL, daher kann ich die Haftungsfrage hier nicht beantworten.
Rumblepack wrote:Thema Anbieter, irgendwie find ich überwiegend rootserver und kaum mannaged rootserver, irgendwelche Vorschläge wo Preis/Leistung stimmt?
Wir halten uns hier mit Anbieternennungen i. d. R. zurück. Ich weiß nicht genau bei welchen Anbietern Du geschaut hast, aber bei den größeren deutschen Providern gibt's Managed Lösungen, wobei bei einigen Anbietern da schon ein Übergang in Cloud-Lösungen stattfindet.
Rumblepack wrote:Zum Verständniss, wir möchten folgendes realisieren:

2x Counterstrike Source Server (1x20slot 1x11slot)
2x Counterstrike Global offensive (1x20slot 1x 11slot)
1x Minecraft (50slot)
1x DayZ Standalone Privatserver (50slot) (ich weis das es mit den serverfiles noch happert)
1x Teamspeak 3 (200 slot)

Und gameserver für alles?!? Ehrlich gesagt wollt ich das lieber auf einem server haben anstatt 7 server einzeln zu Mieten.
Wenn ich richtig gerechnet habe, dann willst Du 362 parallele aktive Sessions ermöglichen, die alle auf dem UDP Stack rumhoppeln. I. d. R. wird eine Session durch einen Prozess oder einen Thread realisiert (oder gib's jetzt bei Gameservern auch endlich non-blocking Verarbeitung?); das bedeutet selbst bei 8 Kernen eine Menge Kontext-Wechsel. Mit aktuellen Game-Servern habe ich keine eigenen Erfahrungen zu bieten, aber mir sieht das nach reichlich viel aus für einen Sockel und nur eine Netzwerk-Karte...
“Some humans would do anything to see if it was possible to do it. If you put a large switch in some cave somewhere, with a sign on it saying 'End-of-the-World Switch. PLEASE DO NOT TOUCH', the paint wouldn't even have time to dry.” — Terry Pratchett, Thief of Time
Rumblepack
Posts: 3
Joined: 2015-02-12 19:40
 

Re: Rootserver oder doch lieber Gameserver

Post by Rumblepack »

daemotron wrote:Nein, in der Regel wird bei sogenannten "Managed Servern" dem Kunden kein Root-Zugriff gewährt. Ansonsten kenne ich noch das Modell, das der Kunde prinzipiell Root-Rechte hat (und auch die volle Verantwortung für den Server), der Anbieter aber per SLA im Auftrag des Kunden bestimmte, vertraglich vereinbarte Wartungsarbeiten (z. B. OS Updates) durchführt. Solche Verträge sind dann rechtlich ziemlich komplex, weil im Prinzip eine wechselseitige Beauftragung zur Erbringung von Leistungen stattfindet. IANAL, daher kann ich die Haftungsfrage hier nicht beantworten.
Danke schnmal für die Antwort. =)

Ok also mannaged root kein vollen Zugriff, aber dafür keine Sicherheitsrelevanten dinge zu machen. Sprich ich kann auch nur Software installieren die vom hoster bereitgestellt wird. Wenn root dann bin ich auch für die Sicherheit zuständig und somit auch Rechtlich belangbar.
daemontron wrote:Wir halten uns hier mit Anbieternennungen i. d. R. zurück. Ich weiß nicht genau bei welchen Anbietern Du geschaut hast, aber bei den größeren deutschen Providern gibt's Managed Lösungen, wobei bei einigen Anbietern da schon ein Übergang in Cloud-Lösungen stattfindet.
Ok, kann ich verstehn kennt man ja auch aus anderen Foren, kein Thema. gesucht hab ich über ne suchmaschine und gefunden meist nur komplett root oder eben cloud aber gerade da wusst ich nicht ob cloud auch sowas ist.

daemontron wrote:Wenn ich richtig gerechnet habe, dann willst Du 362 parallele aktive Sessions ermöglichen, die alle auf dem UDP Stack rumhoppeln. I. d. R. wird eine Session durch einen Prozess oder einen Thread realisiert (oder gib's jetzt bei Gameservern auch endlich non-blocking Verarbeitung?); das bedeutet selbst bei 8 Kernen eine Menge Kontext-Wechsel. Mit aktuellen Game-Servern habe ich keine eigenen Erfahrungen zu bieten, aber mir sieht das nach reichlich viel aus für einen Sockel und nur eine Netzwerk-Karte...
[/quote]

So wie du das aufzählst hört sich das nicht gut an.^^ also würdest du wenn du das Projekt realisieren wolltest mindestens 2 rootserver nehmen beide 8 kern mit 16-32 (64?) gb ram?

MfG

Rumblepack
User avatar
daemotron
Administrator
Administrator
Posts: 2643
Joined: 2004-01-21 17:44
 

Re: Rootserver oder doch lieber Gameserver

Post by daemotron »

Rumblepack wrote:So wie du das aufzählst hört sich das nicht gut an.^^ also würdest du wenn du das Projekt realisieren wolltest mindestens 2 rootserver nehmen beide 8 kern mit 16-32 (64?) gb ram?
Ich würde mit einem Server anfangen und erst mal schauen, was der wirklich aushält, bevor ich mir mehrere Kisten für soetwas ans Bein binde. Ggf. kann man nämlich TeamSpeak oder Mumble Slots auch irgendwo billig nachkaufen, wenn das am Ende der Blocker sein sollte. Dabei aber auf gute Hardware achten:
  • Auf jeden Fall ein gutes NIC verbauen lassen - die RealTec Dinger bringen's einfach nicht wirklich; vernünftiger sind die Intel PRO NICs. Zwei Netzwerkkarten können in einem solchen Fall schon einiges bringen - über ein NIC läuft der Spiele-Traffic, das zweite NIC kann dann für Backups etc. genutzt werden.
  • Eher 32 GiB als 16 GiB RAM ordern - davon kann man eh nie genug haben, und je mehr Prozesse laufen müssen, desto weniger ist viel RAM ein Luxus. Bei solchen RAM-Größen ist u. u. die Investition in ECC RAM nicht die schlechteste Entscheidung.
  • Bei der CPU gilt dann mehr Kerne ist Trumpf. Nicht, weil eine CPU in Summe die Rechenleistung nicht erbringen könnte, sondern schlicht, um die Anzahl der nötigen Kontextwechsel (incl. Verlust der schnellen L1 und teilweise auch L2 Caches) möglichst gering zu halten - Kontextwechsel sind es nämlich, die einen Gameserver gefühlt langsam machen.
“Some humans would do anything to see if it was possible to do it. If you put a large switch in some cave somewhere, with a sign on it saying 'End-of-the-World Switch. PLEASE DO NOT TOUCH', the paint wouldn't even have time to dry.” — Terry Pratchett, Thief of Time
Rumblepack
Posts: 3
Joined: 2015-02-12 19:40
 

Re: Rootserver oder doch lieber Gameserver

Post by Rumblepack »

Alles klar, dann hast du mir schonmal weitergeholfen, vielen dank dafür! Werd am besten mal verschiedene hoster anschreiben und mal fragen was die dazu sagen. Meinst du es hilft zum Verständnis mal einen root zuhause aufzusetzen um das zumindest etwas besser zu verstehen?
xXDaveJohnsonXx
Posts: 1
Joined: 2024-01-18 03:39
 

Re: Rootserver oder doch lieber Gameserver

Post by xXDaveJohnsonXx »

Auch wenn das hier schon älter ist, vielleicht hilft es noch wem. :smile:

Kommt halt drauf an ob du Zei tund Lust zur Verwaltung eines Rootservers hast oder ob dir ein Gameserver eher liegt den du mit wenigen Klicks verwalten kannst...

Beispiels wären diese:
https://native-servers.com/windows-rootserver-mieten
https://native-servers.com/gameserver-mieten

Da habe Ich die Erfahrung gemacht, dass der Support durchaus auch mal beim Einrichten von Rootservern hilft, wobei wir aus Faulheit mittlerweile auf einen Gameserver umngestiegen sind. :joy: